Login
ae web home.jpg

Authentic Eros

... ist eine Einladung, deinen Körper neu zu entdecken, Dich zu spüren, zu fühlen, Dich von Deinem Herzen und Deinen Bedürfnissen leiten zu lassen, klar zu sagen, was Du sagen möchtest, Du selbst zu sein, Gemeinschaft zu finden und zu gestalten.

authentic eros richtet sich an Männer jeden Alters, die persönliches Wachstum suchen sowie die Gemeinschaft mit und Nähe zu anderen Männern schätzen. In Berlin und anderen Orten in Deutschland, Europa und den USA bieten wir Seminare, Trainings und Einzelarbeit mit erfahrenen Lehrern und Therapeuten an.

Wir würden uns freuen, wenn unser Angebot Dein Interesse findet und wir Dich demnächst bei einer unserer Veranstaltungen begrüßen dürfen.

Über authentic eros →

Unsere nächsten Veranstaltungen

Empathie und Sinnlichkeit
Berlinmit Jochen Stechmann

Soul of Skin - Empathie und Sinnlichkeit

Ein Soul of Skin Abend der Berührung

Touch Lab ist ein neues monatliches Laboratorium zum Thema berühren und berühren lassen im Village. Ab Oktober findet es am letzten Donnerstag im Monat im Village das Touch Lab...

Wie gehe ich mit der Vaterwunde um?
Berlinmit Andrew G Marshall

Workshops - Wie gehe ich mit der Vaterwunde um?

Identify the impact of your father on your life today

Wir kommen alle hilflos und abhängig zur Welt und bedürfen Anerkennung und Wertschätzung Wenn wir Glück haben, bekommen wir alle Liebe, die wir brauchen. Aber manchmal sind...

Das Erotische Kernthema
Kölnmit Kai Ehrhardt

Workshops - Das Erotische Kernthema

Was Dein Sexleben im Innersten motiviert

Das “Erotische Kernthema” beschreibt ein Konzept des Sexualtherapeuten Jack Morin. Seinen Erkenntnissen zufolge ziehen sich bestimmte Themen durch unser Sex- und Intimleben. Sie...

Eros Neujahrs-Retreat
Berlinmit Michael Rolnick, Jochen Stechmann

Workshops - Eros Neujahrs-Retreat

Mit Verbundenheit, Ritual und Spiel das Jahr 2020 willkommen heißen

Hast du Lust auf eine Neujahrsfeier ganz anderer Art? Mach mit bei unserem Neujahrs-Retreat! Mit Verbundenheit, Ritual und Spiel das Jahr 2020 willkommen heißen. Stell dir...

Entdecke unser Team

  • peter bolliger.jpg

    Peter Bolliger

    peterbolliger@me.com 
    www.peterbolliger.com

    Peter Bolliger arbeitet als Certified Rolfer®  und Esalen®  Massage Practitioner in der Praxis Lotlinie in Zürich. Teilzeit ist er beschäftigt in Institutionen des Gesundheitswesens als Erwachsenenbildner und Ausbildungsverantwortlicher.
    Während seiner langjährigen Tätigkeit als Pflegefachmann HF (psychosoziale Beratung/Workshops im HIV-Bereich und für Männer, Suchtbereich, Sterbebegleitung, Akutpsychiatrie, -somatik)  entdeckte er schon früh, was mit bewusster und achtsamer Berührung möglich ist. Nach wie vor ist er fasziniert, wohin das Erforschen von Körperprozessen führt und was es alles zu entdecken gibt.
    Sich zu erlauben, sich gut, beweglich und leicht zu fühlen ist die Methode und das Ziel seiner Arbeit.

  • KEMPRZI_8154 - Arbeitskopie 2 (1).jpg

    Julian Martin

    booking@menbodywork.ch 
    www.menbodywork.ch

    Julian studierte ursprünglich Schauspiel, Tanz und Gesang bevor seine Leidenschaft für Massagen und Körperarbeit entdeckte. Er organisiert und leitet in Zürich regelmässig Männerkurse und Wochenend-Workshops unter dem Namen „Men Bodywork“. Wichtige Themen dabei sind Atem, Stimme, Bewegung, Berührung, Selbstakzeptanz und das Entdecken und Ausdrücken eigener Bedürfnisse als Schlüssel zu einem befreiten und erfüllterem (Sex-)leben.
  • Peter Kogelbauer.jpg

    Peter Kogelbauer

    peter@authentic-eros.com 
    www.espaidhomes.net

    Peter Kogelbauer ist Gestalt Coach, Sexological Bodyworker und Ludotrainer (“Spieltherapeut”). Er ist Mitarbeiter am Espai Gestalt (Zentrum für Gestalttherapie) in Barcelona und Begründer von Sexological Bodywork Spain und Espai d'Homes (“Männerraum”). In seinen Kursen, Trainings und Einzelsitzungen kombiniert er den Gestalt-Ansatz mit anderen körperorientierten, spielerischen und kreativen Methoden. Sein Ziel ist es, sichere, lebendige und transformative Lernräume zu schaffen, in denen Menschen eine tiefere Verbindung zu sich selbst und ihrem erotischen Potenial sowie zu anderen entwickeln können.
  • ehrhardt_kai_800x800 copy.jpg

    Kai Ehrhardt

    kai@authentic-eros.com 
    www.kaiehrhardt.com

    Seit 2003 entwickelt Kai seinen Ansatz «Authentic Eros» zum Thema Sexualität und Partnerschaft, welcher gruppendynamische Prozesse, Körperarbeit, Partnerkommunikation und Somatik integriert. Er ist Gründer der Somatischen Akademie Berlin, Gründer vom Village Berlin, und Kurator der Stretch und Body IQ Festivals. Kai ist Atempädagoge nach Prof. Ilse Middendorf, Continuum Lehrer (von Emilie Conrad von 2011 bis zu ihrem Tod im Jahr 2014 autorisiert) sowie Gründungsmitglied des Continuumlehrerverbandes, der seit 2016 existiert. Kai ist davon überzeugt, dass Körperwahrnehmung und ein erweitertes Verständnis von Eros als kreativer Kraft entscheidende Elemente hin zu einer integraleren und nachhaltigeren Lebensweise sind. Er gibt Seminare, Workshops und Trainings in Europa und den USA seit 2002. Seine Authentic Eros Arbeit mit Gruppen aller Geschlechter und sexuellen Orientierungen ist auf www.kaiehrhardt.com und auf www.authentic-eros-new-culture.com zu finden; seine somatische Arbeit auf www.somatische-akademie.de.

  • Maevon-Canter.jpg

    Maevon Canter

    Initially studying fine art, Maevon discovered in the visual language of symbols, an ‘artistic way of knowing’. He began his study of body work practices by learning to teach the Alexander technique in 1997. During a VisionQuest to the United States in 2005 which included visiting several radical faerie sanctuaries Maevon discovered that his spiritual practice was also based in movement. Moving to Berlin in 2009 Maevon began studying somatic practices with Authentic Eros  and discovered that the body also has a distinct and intense way of knowing. He has completed an Authentic Eros one year training and certified as a Sacred Intimate in the Body Electric tradition in 2017. He learnt BodyFlow massage from its creator Andy Saich and sees it as the perfect way to bring together the wisdom of touch with spirituality and sexuality.
  • Jochen Stechmann2.jpg

    Jochen Stechmann


    www.body-attention.com

    Jochen arbeitet seit 2014 als Bodyworker und Somatic Coach mit der Grinberg Methode und dem Pantarei Approach in Berlin - in Einzel- und Gruppenarbeit hauptsächlich mit queeren Menschen. Er hat Mathematik, Zeitgenössischen Tanz (BA) und Theater (MA) studiert und ist 15 Jahre in den Niederlanden als Tänzer und Choreograph tätig gewesen, zuletzt als Artist -in-Residence bei Dansmakers Amsterdam.
    Bei seiner Arbeit als Bodyworker fasziniert ihn immer mehr die Fähigkeit des Körpers, sich intuitiv und fließend dauerhaft selbst zu regulieren. Mit grosser Empathie und Freude am Neuen erforscht er die Rolle, die achtsame, wertfreie emphatische Berührung dabei spielen kann.

  • Michael-Rolnick.jpg

    Michael Rolnick

    Michael was born in London where he trained as a dancer at The Royal Ballet Schools.
    His dance credits include work with Northern Ballet Theatre, Scottish Ballet, The Lindsay Kemp Company, AMP and numerous others.
    Michael also works as a choreographer and makes visual art.
    He currently gives one-to-one bodywork sessions of Pilates, Gyrotonic®/Gyrokinesis®, Biodynamic craniosacral therapy and Thai Yoga Massage, as well as holding creative spaces as a choreographer and workshop leader.

Erfahrungen mit authentic eros

  • JAHRESTRAINING:
    »Der Kurs hat mir die Möglichkeit gegeben, verletzlich zu sein, etwas zu riskieren und auf eine Weise Spaß zu haben wie es mir in meinem Alltag nicht möglich gewesen ist. Es war sehr herausfordernd, befreiend und lustvoll. Ich bin berührt und inspiriert von der Art und Weise wie Kai und Volker sich eingebracht haben und mit ihren Fähigkeiten und ihrer Präsenz ein Beispiel für eine Arbeitsbeziehung gegeben haben, welche voller Unterstützung, Vertrauen und Respekt füreinander ist.«
    — David // London
  • Das Erotische Kernthema:
    »Kein Druck sich zu ändern – nur Aufmerksamkeit dazu nehmen.«
    — Thomas // Hamburg
  • STRETCH FESTIVAL:
    »Stretch war eine sehr eindrückliche, bedeutsame Erfahrung für mich, und ich bin sicher, das war es auch für so viele andere Teilnehmer. Trotzdem ich als Künstler viel mit homosexueller Geschichte, Sexualität und Spiritualität zu tun habe, gibt es für mich ein spürbar fehlendes Gefühl der Verbindung unter den Schwulen von Berlin. So war es eine seltene und aufschlussreiche Erfahrung, in der Gegenwart von so vielen starken Lehrern und offenherzigen Teilnehmern zu sein. Ich hatte ein Gefühl der Verbundenheit wie selten in meinem Leben.«
    — Benjamin // Berlin
  • JAHRESTRAINING:
    »I learned so much from each of the people in the group. People that I was least inclined to have told you I "liked" or thought I could learn anything from during the first day or week invariably taught me some of the most amazing things I learned during the process. I grew to love and respect every single person in our group – hearing about their challenges, life experiences, fears, joys and passions made the whole experience so much richer than it would have been otherwise. I'm pretty sure I would have lived the rest of my life without really learning it. I thought I was open and non-judgmental. It makes me laugh to think about that now as I write this.«
    — David // New York City
  • AUTHENTIC EROS WEEKEND:
    »Roh und spirituell!«
    — Kam // Amsterdam
  • SOUL OF SKIN:
    »Für alle die, die sich einen Überblick, über die verschiedenen Massage-Richtungen verschaffen wollen, ist das Programm ideal. Die nach Themen aufgeteilten Wochenend-Workshops geben einen ersten, aber dennoch umfassenden Einblick in die jeweilige Stilrichtung. Sehr kompetente Dozenten, eine tolle, fürsorgliche Atmosphäre. Ein echter Tipp!«
    — Michael // Berlin
  • STRETCH FESTIVAL:
    »Michel Foucault sagte einmal in einem Interview, dass wir lernen müssen, Homosexualität als etwas Begehrenswertes zu begreifen. Jedoch scheint unsere Sexualität oft mit Ängsten und Unsicherheiten, mit Frustration und Stress verbunden. Auch die explosionsartig gewachsenen Kommunikationsmöglichkeiten des Internets erlauben es nur selten, Intimität zu teilen, sich verletzlich zu zeigen, wirklichen Austausch zu erleben. STRETCH schafft nicht nur eine angstfreie, sondern sogar stimulierende sensible und kommunikative Atmosphäre, in der man sich mit diesen Themen sinnlich, spielerisch und – wenn man möchte – sehr intensiv beschäftigen kann. In keiner Bar, keinem Szenetreff ist es so einfach und zwanglos dem Anderen leicht und nicht oberflächlich zu begegnen, gemeinsam sein Erfahrungsspektrum behutsam und vielfältig zu erweitern. «
    — Heiko // Berlin