Login
Header-Bild

Über authentic eros

authentic eros ist eine Einladung in Deinen Körper zu kommen, zu spüren, zu fühlen, dich von Deinem Herzen und Deinen Bedürfnissen leiten zu lassen, klar zu sagen was du kommunizieren möchtest, Du selbst zu sein, Gemeinschaft zu finden und zu gestalten. 

Unser Anliegen ist, das Zusammenspiel von Körper, Psyche, Sex und Spirit erfahrbar zu machen. Wir unterstützen Dich, Dich wirklich so anzunehmen und sein lassen zu können wie Du bist - das ist, was wir unter "authentisch" verstehen. Wir helfen Dir mit Deinen Wünschen, Deiner Leidenschaft und Deinen Ressourcen in Kontakt zu kommen, selbstbewusst Deinen Platz innerhalb der Gesellschaft einzunehmen, Deine Gaben und Talente anzuerkennen und diese mit anderen zu teilen.

Wir nutzen wirkungsvolle und teilweise außergewöhnliche Achtsamkeitsmethoden aus der Körperarbeit, Leiberfahrung, Psychologie, System- und Gruppendynamik, kultivieren Beziehungsfähigkeit, Kommunikation und Kreativität. Außerdem unterstützen wir eine gelebte und nährende Verbindung zum größeren Ganzen durch körperorientierte, spirituelle Praxis.

Zu diesem Zweck bietet das Authentic Eros Team (eine internationale Gruppe kompetenter Lehrer & Therapeuten) ein vielseitiges Angebot von Zusammenkünften, Workshops, Trainings und individuellen Sitzungen in z.Z. Westeuropa, Südafrika und den USA an.

authentic eros wurde von Kai Ehrhardt gegründet, ist aus einem schwulen Kontext und verschiedenen Schulen und Mitstreitern in den USA und Europa hervorgegangen. Außerdem beschäftigt sich authentic eros mit der Frage "Was ist eigentlich Eros?" und schlägt damit einen Bogen vom Körper zur Sexualit und von da zu größeren Lebenszusammenhängen. Wir freuen uns, dass Du auf diese Seiten gekommen bist und laden dich ein, weiter einzutauchen, Fragen zu stellen oder einfach zu einem Event zu kommen. Es lohnt sich!

Entdecke unser Team

  • ehrhardt_kai_800x800 copy.jpg

    Kai Ehrhardt

    kai@authentic-eros.com 
    www.kaiehrhardt.com

    Seit 2003 entwickelt Kai seinen Ansatz «Authentic Eros» zum Thema Sexualität und Partnerschaft, welcher gruppendynamische Prozesse, Körperarbeit, Partnerkommunikation und Somatik integriert. Er ist Gründer der Somatischen Akademie Berlin, Gründer vom Village Berlin, und Kurator der Stretch und Body IQ Festivals. Kai ist Atempädagoge nach Prof. Ilse Middendorf, Continuum Lehrer (von Emilie Conrad von 2011 bis zu ihrem Tod im Jahr 2014 autorisiert) sowie Gründungsmitglied des Continuumlehrerverbandes, der seit 2016 existiert. Kai ist davon überzeugt, dass Körperwahrnehmung und ein erweitertes Verständnis von Eros als kreativer Kraft entscheidende Elemente hin zu einer integraleren und nachhaltigeren Lebensweise sind. Er gibt Seminare, Workshops und Trainings in Europa und den USA seit 2002. Seine Authentic Eros Arbeit mit Gruppen aller Geschlechter und sexuellen Orientierungen ist auf www.kaiehrhardt.com und auf www.authentic-eros-new-culture.com zu finden; seine somatische Arbeit auf www.somatische-akademie.de.

  • Michael-Rolnick.jpg

    Michael Rolnick

    Michael was born in London where he trained as a dancer at The Royal Ballet Schools.
    His dance credits include work with Northern Ballet Theatre, Scottish Ballet, The Lindsay Kemp Company, AMP and numerous others.
    Michael also works as a choreographer and makes visual art.
    He currently gives one-to-one bodywork sessions of Pilates, Gyrotonic®/Gyrokinesis®, Biodynamic craniosacral therapy and Thai Yoga Massage, as well as holding creative spaces as a choreographer and workshop leader.
  • Su17_Daan-van-Kampenhout.jpg

    Daan van Kampenhout

    daan@authentic-eros.com 
    daanvankampenhout.com

    Daan van Kampenhout (1963) praktiziert Schamanismus seit mehr als 25 Jahren. Er hat bei mehreren traditionellen Schamanen mit unterschiedlichem kulturellem Hintergrund gelernt. Er gibt in vielen Ländern Workshops. Daan hat sieben Bücher über traditionellen und modernen Schamanismus sowie über das systemische Ritual geschrieben, die in 10 Sprachen übersetzt wurden. Das systemische Ritual ist eine besondere Form der Aufstellungsarbeit, die er entwickelt hat. Daan lebt in Amsterdam und in Berlin.
  • Peter Kogelbauer.jpg

    Peter Kogelbauer

    peter@authentic-eros.com 
    www.espaidhomes.net

    Peter Kogelbauer ist Gestalt Coach, Sexological Bodyworker und Ludotrainer (“Spieltherapeut”). Er ist Mitarbeiter am Espai Gestalt (Zentrum für Gestalttherapie) in Barcelona und Begründer von Sexological Bodywork Spain und Espai d'Homes (“Männerraum”). In seinen Kursen, Trainings und Einzelsitzungen kombiniert er den Gestalt-Ansatz mit anderen körperorientierten, spielerischen und kreativen Methoden. Sein Ziel ist es, sichere, lebendige und transformative Lernräume zu schaffen, in denen Menschen eine tiefere Verbindung zu sich selbst und ihrem erotischen Potenial sowie zu anderen entwickeln können.
  • peter bolliger.jpg

    Peter Bolliger

    peterbolliger@me.com 
    www.peterbolliger.com

    Peter Bolliger arbeitet als Certified Rolfer®  und Esalen®  Massage Practitioner in der Praxis Lotlinie in Zürich. Teilzeit ist er beschäftigt in Institutionen des Gesundheitswesens als Erwachsenenbildner und Ausbildungsverantwortlicher.
    Während seiner langjährigen Tätigkeit als Pflegefachmann HF (psychosoziale Beratung/Workshops im HIV-Bereich und für Männer, Suchtbereich, Sterbebegleitung, Akutpsychiatrie, -somatik)  entdeckte er schon früh, was mit bewusster und achtsamer Berührung möglich ist. Nach wie vor ist er fasziniert, wohin das Erforschen von Körperprozessen führt und was es alles zu entdecken gibt.
    Sich zu erlauben, sich gut, beweglich und leicht zu fühlen ist die Methode und das Ziel seiner Arbeit.

  • Jochen Stechmann2.jpg

    Jochen Stechmann


    www.body-attention.com

    Jochen arbeitet seit 2014 als Bodyworker und Somatic Coach mit der Grinberg Methode und dem Pantarei Approach in Berlin - in Einzel- und Gruppenarbeit hauptsächlich mit queeren Menschen. Er hat Mathematik, Zeitgenössischen Tanz (BA) und Theater (MA) studiert und ist 15 Jahre in den Niederlanden als Tänzer und Choreograph tätig gewesen, zuletzt als Artist -in-Residence bei Dansmakers Amsterdam.
    Bei seiner Arbeit als Bodyworker fasziniert ihn immer mehr die Fähigkeit des Körpers, sich intuitiv und fließend dauerhaft selbst zu regulieren. Mit grosser Empathie und Freude am Neuen erforscht er die Rolle, die achtsame, wertfreie emphatische Berührung dabei spielen kann.

  • Maevon-Canter.jpg

    Maevon Canter

    Nachdem er ursprünglich Bildende Kunst studiert hat, entdeckte Maevon die visuelle Sprache von Symbolen als "künstlerische Art von Wissen". 1997 begann er sein Bodyworkstudium mit dem Unterrichten der Alexandertechnik. Während einer VisionQuest in die USA im Jahr 2005, die den Besuch mehrerer Radical Faerie Sanctuaries beinhaltete, fand Maevon heraus, dass seine spirituelle Praxis auch in Bewegung begründet ist. 2009 zog Maevon nach Berlin und begann somatische Praktiken mit Authentic Eros zu studieren. Dabei entdeckte er, dass der Körper selbst auch einen besonderen und intensiven Weg des Wissens besitzt. Er hat das Einjahrestraining von Authentic Eros abgeschlossen und ist seit 2017 zertifizierter Sacred Intimate in der Tradition von Body Electric. Er hat die BodyFlow Massagetechnik von dessen Erschaffer Andy Saich erlernt und sieht in ihr die perfekte Art die Weisheit der Berührung mit Spiritualität und Sexualität zusammen zu bringen.

     

Erfahrungen mit authentic eros

  • JAHRESTRAINING:
    »Ihr habt einen Prozess ermöglicht, in dem mir Teile meines Herzens sichtbar und durchdringbar wurden, zu denen ich bisher keinen Zugang hatte. Das neue Eintauchen in einen Schmerz, der sich da versteckt hält, Hand-in-Hand mit einer erweiterten Kapazität zu lieben. Was für einen magischen Dampfdruckkocher ihr da zu kreieren gewagt habt.«
    — Daan // Amsterdam
  • JAHRESTRAINING:
    »Meeting Julian truly changed my life. I had zero expectation of meeting anyone I would find myself wanting to spend time with outside of the retreats. Our relationship developed slowly and I attribute the depth of honesty and communication that he and I have together in large part to what we learned in the group together and then were able to practice on our own. I've never felt so absolutely comfortable with anyone in my life before. I can share any feeling, fantasy or fear with him without worrying about being judged. I feel that because of the program I can fully and truly be myself with him. And I know that because I let him see who I truly am, (and vice versa) I fell in love with him. «
    — Liad // San Francisco
  • STRETCH FESTIVAL:
    »Michel Foucault sagte einmal in einem Interview, dass wir lernen müssen, Homosexualität als etwas Begehrenswertes zu begreifen. Jedoch scheint unsere Sexualität oft mit Ängsten und Unsicherheiten, mit Frustration und Stress verbunden. Auch die explosionsartig gewachsenen Kommunikationsmöglichkeiten des Internets erlauben es nur selten, Intimität zu teilen, sich verletzlich zu zeigen, wirklichen Austausch zu erleben. STRETCH schafft nicht nur eine angstfreie, sondern sogar stimulierende sensible und kommunikative Atmosphäre, in der man sich mit diesen Themen sinnlich, spielerisch und – wenn man möchte – sehr intensiv beschäftigen kann. In keiner Bar, keinem Szenetreff ist es so einfach und zwanglos dem Anderen leicht und nicht oberflächlich zu begegnen, gemeinsam sein Erfahrungsspektrum behutsam und vielfältig zu erweitern. «
    — Heiko // Berlin
  • STRETCH FESTIVAL:
    »Stretch war eine sehr eindrückliche, bedeutsame Erfahrung für mich, und ich bin sicher, das war es auch für so viele andere Teilnehmer. Trotzdem ich als Künstler viel mit homosexueller Geschichte, Sexualität und Spiritualität zu tun habe, gibt es für mich ein spürbar fehlendes Gefühl der Verbindung unter den Schwulen von Berlin. So war es eine seltene und aufschlussreiche Erfahrung, in der Gegenwart von so vielen starken Lehrern und offenherzigen Teilnehmern zu sein. Ich hatte ein Gefühl der Verbundenheit wie selten in meinem Leben.«
    — Benjamin // Berlin
  • AUTHENTIC EROS WEEKEND:
    »Roh und spirituell!«
    — Kam // Amsterdam
  • Das Erotische Kernthema:
    »Kein Druck sich zu ändern – nur Aufmerksamkeit dazu nehmen.«
    — Thomas // Hamburg
  • JAHRESTRAINING:
    »Der Kurs hat mir die Möglichkeit gegeben, verletzlich zu sein, etwas zu riskieren und auf eine Weise Spaß zu haben wie es mir in meinem Alltag nicht möglich gewesen ist. Es war sehr herausfordernd, befreiend und lustvoll. Ich bin berührt und inspiriert von der Art und Weise wie Kai und Volker sich eingebracht haben und mit ihren Fähigkeiten und ihrer Präsenz ein Beispiel für eine Arbeitsbeziehung gegeben haben, welche voller Unterstützung, Vertrauen und Respekt füreinander ist.«
    — David // London