Login
ae web home.jpg

Passwort vergessen?

Sie haben Ihr Passwort vergessen oder verloren. Geben Sie hier Ihren Benutzernamen ein. Wenn wir Sie im System finden, erhalten Sie eine E-Mail mit weiteren Anweisungen zum Zurücksetzen des Passworts.

 

Unsere nächsten Veranstaltungen

Queer Kinky Wheel of Consent
Berlinmit Dragan Zan Wright

Workshops - Queer Kinky Wheel of Consent

Building consent awareness within a queer and kinky context

Unser Team- und Programmkonzept ist sehr international. Leider können wir nicht für alle Workshops, deren Leiter* kein Deutsch sprechen eine Übersetzung organisieren. Dieser...

Entdecke unser Team

  • ehrhardt_kai_800x800 copy.jpg

    Kai Ehrhardt

    kai@authentic-eros.com 
    www.kaiehrhardt.com

    Seit 2003 entwickelt Kai seinen Ansatz «Authentic Eros» zum Thema Sexualität und Partnerschaft, welcher gruppendynamische Prozesse, Körperarbeit, Partnerkommunikation und Somatik integriert. Er ist Gründer der Somatischen Akademie Berlin, Gründer vom Village Berlin, und Kurator der Stretch und Body IQ Festivals. Kai ist Atempädagoge nach Prof. Ilse Middendorf, Continuum Lehrer (von Emilie Conrad von 2011 bis zu ihrem Tod im Jahr 2014 autorisiert) sowie Gründungsmitglied des Continuumlehrerverbandes, der seit 2016 existiert. Kai ist davon überzeugt, dass Körperwahrnehmung und ein erweitertes Verständnis von Eros als kreativer Kraft entscheidende Elemente hin zu einer integraleren und nachhaltigeren Lebensweise sind. Er gibt Seminare, Workshops und Trainings in Europa und den USA seit 2002. Seine Authentic Eros Arbeit mit Gruppen aller Geschlechter und sexuellen Orientierungen ist auf www.kaiehrhardt.com und auf www.authentic-eros-new-culture.com zu finden; seine somatische Arbeit auf www.somatische-akademie.de.

  • Peter Kogelbauer.jpg

    Peter Kogelbauer

    peter@authentic-eros.com 
    www.espaidhomes.net

    Peter Kogelbauer ist Gestalt Coach, Sexological Bodyworker und Ludotrainer (“Spieltherapeut”). Er ist Mitarbeiter am Espai Gestalt (Zentrum für Gestalttherapie) in Barcelona und Begründer von Sexological Bodywork Spain und Espai d'Homes (“Männerraum”). In seinen Kursen, Trainings und Einzelsitzungen kombiniert er den Gestalt-Ansatz mit anderen körperorientierten, spielerischen und kreativen Methoden. Sein Ziel ist es, sichere, lebendige und transformative Lernräume zu schaffen, in denen Menschen eine tiefere Verbindung zu sich selbst und ihrem erotischen Potenial sowie zu anderen entwickeln können.
  • Su17_Daan-van-Kampenhout.jpg

    Daan van Kampenhout

    daan@authentic-eros.com 
    daanvankampenhout.com

    Daan van Kampenhout (1963) praktiziert Schamanismus seit mehr als 25 Jahren. Er hat bei mehreren traditionellen Schamanen mit unterschiedlichem kulturellem Hintergrund gelernt. Er gibt in vielen Ländern Workshops. Daan hat sieben Bücher über traditionellen und modernen Schamanismus sowie über das systemische Ritual geschrieben, die in 10 Sprachen übersetzt wurden. Das systemische Ritual ist eine besondere Form der Aufstellungsarbeit, die er entwickelt hat. Daan lebt in Amsterdam und in Berlin.
  • Maevon-Canter.jpg

    Maevon Canter

    Initially studying fine art, Maevon discovered in the visual language of symbols, an ‘artistic way of knowing’. He began his study of body work practices by learning to teach the Alexander technique in 1997. During a VisionQuest to the United States in 2005 which included visiting several radical faerie sanctuaries Maevon discovered that his spiritual practice was also based in movement. Moving to Berlin in 2009 Maevon began studying somatic practices with Authentic Eros  and discovered that the body also has a distinct and intense way of knowing. He has completed an Authentic Eros one year training and certified as a Sacred Intimate in the Body Electric tradition in 2017. He learnt BodyFlow massage from its creator Andy Saich and sees it as the perfect way to bring together the wisdom of touch with spirituality and sexuality.
  • Michael-Rolnick.jpg

    Michael Rolnick

    Michael was born in London where he trained as a dancer at The Royal Ballet Schools.
    His dance credits include work with Northern Ballet Theatre, Scottish Ballet, The Lindsay Kemp Company, AMP and numerous others.
    Michael also works as a choreographer and makes visual art.
    He currently gives one-to-one bodywork sessions of Pilates, Gyrotonic®/Gyrokinesis®, Biodynamic craniosacral therapy and Thai Yoga Massage, as well as holding creative spaces as a choreographer and workshop leader.
  • Robert Van Ravens.jpg

    Robert Van Ravens


    www.respirotouch.nl

    Robert ist massage und touch therapeut mit hintergrund in yoga, tanz und theater. Seit 1997 ist er auch an der rituellen arbeit mit Ayahuasca beteiligt. Nach beendigung des Sacred Intimacy Trainings, entstanden seine eigenen Respiro-Touch Workshops. Er ist auch bekannt als erotischer schamane, der den Fokus auf Sex mit Spirit zu verbinden durch die heilenden aspekte von berührung, freude, vergnügen und dankbarkeit setzt. Basiert in Rotterdam und Amsterdam reist er wie Umbanda praktiker und zum seiner workshops, berührung und Magie zu teilen.
  • peter bolliger.jpg

    Peter Bolliger

    peterbolliger@me.com 
    www.peterbolliger.com

    Peter Bolliger arbeitet als Certified Rolfer®  und Esalen®  Massage Practitioner in der Praxis Lotlinie in Zürich. Teilzeit ist er beschäftigt in Institutionen des Gesundheitswesens als Erwachsenenbildner und Ausbildungsverantwortlicher.
    Während seiner langjährigen Tätigkeit als Pflegefachmann HF (psychosoziale Beratung/Workshops im HIV-Bereich und für Männer, Suchtbereich, Sterbebegleitung, Akutpsychiatrie, -somatik)  entdeckte er schon früh, was mit bewusster und achtsamer Berührung möglich ist. Nach wie vor ist er fasziniert, wohin das Erforschen von Körperprozessen führt und was es alles zu entdecken gibt.
    Sich zu erlauben, sich gut, beweglich und leicht zu fühlen ist die Methode und das Ziel seiner Arbeit.

Erfahrungen mit authentic eros

  • JAHRESTRAINING:
    »Meeting Julian truly changed my life. I had zero expectation of meeting anyone I would find myself wanting to spend time with outside of the retreats. Our relationship developed slowly and I attribute the depth of honesty and communication that he and I have together in large part to what we learned in the group together and then were able to practice on our own. I've never felt so absolutely comfortable with anyone in my life before. I can share any feeling, fantasy or fear with him without worrying about being judged. I feel that because of the program I can fully and truly be myself with him. And I know that because I let him see who I truly am, (and vice versa) I fell in love with him. «
    — Liad // San Francisco
  • STRETCH FESTIVAL:
    »Michel Foucault sagte einmal in einem Interview, dass wir lernen müssen, Homosexualität als etwas Begehrenswertes zu begreifen. Jedoch scheint unsere Sexualität oft mit Ängsten und Unsicherheiten, mit Frustration und Stress verbunden. Auch die explosionsartig gewachsenen Kommunikationsmöglichkeiten des Internets erlauben es nur selten, Intimität zu teilen, sich verletzlich zu zeigen, wirklichen Austausch zu erleben. STRETCH schafft nicht nur eine angstfreie, sondern sogar stimulierende sensible und kommunikative Atmosphäre, in der man sich mit diesen Themen sinnlich, spielerisch und – wenn man möchte – sehr intensiv beschäftigen kann. In keiner Bar, keinem Szenetreff ist es so einfach und zwanglos dem Anderen leicht und nicht oberflächlich zu begegnen, gemeinsam sein Erfahrungsspektrum behutsam und vielfältig zu erweitern. «
    — Heiko // Berlin
  • JAHRESTRAINING:
    »Ihr habt einen Prozess ermöglicht, in dem mir Teile meines Herzens sichtbar und durchdringbar wurden, zu denen ich bisher keinen Zugang hatte. Das neue Eintauchen in einen Schmerz, der sich da versteckt hält, Hand-in-Hand mit einer erweiterten Kapazität zu lieben. Was für einen magischen Dampfdruckkocher ihr da zu kreieren gewagt habt.«
    — Daan // Amsterdam
  • SOUL OF SKIN:
    »Für alle die, die sich einen Überblick, über die verschiedenen Massage-Richtungen verschaffen wollen, ist das Programm ideal. Die nach Themen aufgeteilten Wochenend-Workshops geben einen ersten, aber dennoch umfassenden Einblick in die jeweilige Stilrichtung. Sehr kompetente Dozenten, eine tolle, fürsorgliche Atmosphäre. Ein echter Tipp!«
    — Michael // Berlin
  • SOUL OF SKIN:
    »Durch meine Arbeit als Psychotherapeut höre ich täglich von den Problemen schwuler Männer, nicht nur Sexualpartner, sondern andere Männer auf eine respektvolle Weise kennenlernen zu können. Aus meiner Sicht besteht hier ein wirklicher Bedarf an Orten, wo dies in geschütztem Rahmen möglich ist. Die Massagewochenenden „Soul of Skin“ bieten solche Orte. Über die Körperarbeit ist es möglich, in innigen Kontakt zu kommen, ohne „eine Nummer zu schieben“; respektvollen Umgang, dabei oft sinnlichen, tiefen Kontakt ermöglichend. Für mich ist es darüber hinaus eine herrliche, relaxte Möglichkeit, regelmäßig schwules „Wellness“ genießen zu können, ein kleiner Urlaub zwischendurch, angeleitet von ausgesuchten, beeindruckend qualifizierten Trainern. Die Workshops waren durchweg ein echter „Glücksgriff“. «
    — Dirk // Berlin
  • JAHRESTRAINING:
    »I learned so much from each of the people in the group. People that I was least inclined to have told you I "liked" or thought I could learn anything from during the first day or week invariably taught me some of the most amazing things I learned during the process. I grew to love and respect every single person in our group – hearing about their challenges, life experiences, fears, joys and passions made the whole experience so much richer than it would have been otherwise. I'm pretty sure I would have lived the rest of my life without really learning it. I thought I was open and non-judgmental. It makes me laugh to think about that now as I write this.«
    — David // New York City
  • JAHRESTRAINING:
    »I absolutely recommend that anyone whose instinct tells them they should take Authentic Eros should listen to their gut and just do it. I guarantee them that the results will not be what they might expect going in. They will be far more than they can imagine. And Kai and Volker are two of the most exceptional individuals I've ever had the great good fortune to meet and to learn from. «
    — David // New York City