Login
ae web home.jpg

Passwort vergessen?

Sie haben Ihr Passwort vergessen oder verloren. Geben Sie hier Ihren Benutzernamen ein. Wenn wir Sie im System finden, erhalten Sie eine E-Mail mit weiteren Anweisungen zum Zurücksetzen des Passworts.

 

Unsere nächsten Veranstaltungen

Modul 1
Berlinmit Kai Ehrhardt

Jahrestraining - Modul 1

EROS - initiiere -

Modul 1 erforscht die Natur von Eros als treibende Kraft in Dir, Deinen Beziehungen und dem Leben an sich. Durch direkte, körperlichen Erfahrung erhältst du Zugriff auf ein...

Soul of Skin - Gesamtausbildung
Berlinmit Authentic Eros Team

Soul of Skin - Gesamtausbildung

9 Wochenenden oder 18 Tage + Zertifizierung

Hier kannst Du die Gesamtausbildung mit Zertifikation buchen. (Die Module stehen aber auch für sich und sind einzeln buchbar - dann ohne Zertifikation). Falls Du an einem Modul...

Esalen-inspired Massage
Berlinmit Peter Bolliger

Soul of Skin - Esalen-inspired Massage

SOUL OF SKIN Touch & Massage Workshops

Die am kalifornischen Esalen Institut entwickelte Esalenmassage ist eine einfühlsame, sanfte Ölmassage mit langen Strichen, die den ganzen Körper einbezieht. Sie erzeugt tiefe...

Entdecke unser Team

  • Peter Kogelbauer.jpg

    Peter Kogelbauer

    peter@authentic-eros.com 
    www.espaidhomes.net

    Peter Kogelbauer ist Gestalt Coach, Sexological Bodyworker und Ludotrainer (“Spieltherapeut”). Er ist Mitarbeiter am Espai Gestalt (Zentrum für Gestalttherapie) in Barcelona und Begründer von Sexological Bodywork Spain und Espai d'Homes (“Männerraum”). In seinen Kursen, Trainings und Einzelsitzungen kombiniert er den Gestalt-Ansatz mit anderen körperorientierten, spielerischen und kreativen Methoden. Sein Ziel ist es, sichere, lebendige und transformative Lernräume zu schaffen, in denen Menschen eine tiefere Verbindung zu sich selbst und ihrem erotischen Potenial sowie zu anderen entwickeln können.
  • Maevon-Canter.jpg

    Maevon Canter

    Nachdem er ursprünglich Bildende Kunst studiert hat, entdeckte Maevon die visuelle Sprache von Symbolen als "künstlerische Art von Wissen". 1997 begann er sein Bodyworkstudium mit dem Unterrichten der Alexandertechnik. Während einer VisionQuest in die USA im Jahr 2005, die den Besuch mehrerer Radical Faerie Sanctuaries beinhaltete, fand Maevon heraus, dass seine spirituelle Praxis auch in Bewegung begründet ist. 2009 zog Maevon nach Berlin und begann somatische Praktiken mit Authentic Eros zu studieren. Dabei entdeckte er, dass der Körper selbst auch einen besonderen und intensiven Weg des Wissens besitzt. Er hat das Einjahrestraining von Authentic Eros abgeschlossen und ist seit 2017 zertifizierter Sacred Intimate in der Tradition von Body Electric. Er hat die BodyFlow Massagetechnik von dessen Erschaffer Andy Saich erlernt und sieht in ihr die perfekte Art die Weisheit der Berührung mit Spiritualität und Sexualität zusammen zu bringen.

     
  • David Bloom.jpeg

    David Bloom

    errantpan@yahoo.com 
    davidbloom.info

    David Bloom ist Choreograph, Tänzer, Lehrer, Filmemacher, Bodyworker, Pianist, Vater und Teesammler. Absolvent des Studiengangs M.A. Choreographie am HZT Berlin. Langjährige Forschung und Praxis im Bereich bewusste Sexualität, studierte u.A. bei Midori, Felix Ruckert, Osada Steve, Joseph Kramer und Barbara Carellas. Seine Tanzfilmtrilogie "Sex & Space" hatte zwischen 2013 und 2016 beim Berlin Porn Film Festival Premiere und wurde international gescreent. David war 2012 danceWEB-Stipendiat und unterrichtete u.A. am HZT Berlin, Tanzquartier Wien, Tanzfabrik Berlin, Human Architecture Lab in St. Petersburg, K3 in Hamburg, im Masterstudiengang Contemporary Dance Education in Frankfurt/Main, an der Rietveld Academie for Fine Arts & Design in Amsterdam, & am ImPulsTanz Festival in Wien.

  • Michael-Rolnick.jpg

    Michael Rolnick

    Michael was born in London where he trained as a dancer at The Royal Ballet Schools.
    His dance credits include work with Northern Ballet Theatre, Scottish Ballet, The Lindsay Kemp Company, AMP and numerous others.
    Michael also works as a choreographer and makes visual art.
    He currently gives one-to-one bodywork sessions of Pilates, Gyrotonic®/Gyrokinesis®, Biodynamic craniosacral therapy and Thai Yoga Massage, as well as holding creative spaces as a choreographer and workshop leader.
  • peter bolliger.jpg

    Peter Bolliger

    peterbolliger@me.com 
    www.peterbolliger.com

    Peter Bolliger arbeitet als Certified Rolfer®  und Esalen®  Massage Practitioner in der Praxis Lotlinie in Zürich. Teilzeit ist er beschäftigt in Institutionen des Gesundheitswesens als Erwachsenenbildner und Ausbildungsverantwortlicher.
    Während seiner langjährigen Tätigkeit als Pflegefachmann HF (psychosoziale Beratung/Workshops im HIV-Bereich und für Männer, Suchtbereich, Sterbebegleitung, Akutpsychiatrie, -somatik)  entdeckte er schon früh, was mit bewusster und achtsamer Berührung möglich ist. Nach wie vor ist er fasziniert, wohin das Erforschen von Körperprozessen führt und was es alles zu entdecken gibt.
    Sich zu erlauben, sich gut, beweglich und leicht zu fühlen ist die Methode und das Ziel seiner Arbeit.

  • ehrhardt_kai_800x800 copy.jpg

    Kai Ehrhardt

    kai@authentic-eros.com 
    www.kaiehrhardt.com

    Seit 2003 entwickelt Kai seinen Ansatz «Authentic Eros» zum Thema Sexualität und Partnerschaft, welcher gruppendynamische Prozesse, Körperarbeit, Partnerkommunikation und Somatik integriert. Er ist Gründer der Somatischen Akademie Berlin, Gründer vom Village Berlin, und Kurator der Stretch und Body IQ Festivals. Kai ist Atempädagoge nach Prof. Ilse Middendorf, Continuum Lehrer (von Emilie Conrad von 2011 bis zu ihrem Tod im Jahr 2014 autorisiert) sowie Gründungsmitglied des Continuumlehrerverbandes, der seit 2016 existiert. Kai ist davon überzeugt, dass Körperwahrnehmung und ein erweitertes Verständnis von Eros als kreativer Kraft entscheidende Elemente hin zu einer integraleren und nachhaltigeren Lebensweise sind. Er gibt Seminare, Workshops und Trainings in Europa und den USA seit 2002. Seine Authentic Eros Arbeit mit Gruppen aller Geschlechter und sexuellen Orientierungen ist auf www.kaiehrhardt.com und auf www.authentic-eros-new-culture.com zu finden; seine somatische Arbeit auf www.somatische-akademie.de.

  • KEMPRZI_8154 - Arbeitskopie 2 (1).jpg

    Julian Martin

    booking@menbodywork.ch 
    www.menbodywork.ch

    Julian studierte ursprünglich Schauspiel, Tanz und Gesang bevor seine Leidenschaft für Massagen und Körperarbeit entdeckte. Er organisiert und leitet in Zürich regelmässig Männerkurse und Wochenend-Workshops unter dem Namen „Men Bodywork“. Wichtige Themen dabei sind Atem, Stimme, Bewegung, Berührung, Selbstakzeptanz und das Entdecken und Ausdrücken eigener Bedürfnisse als Schlüssel zu einem befreiten und erfüllterem (Sex-)leben.

Erfahrungen mit authentic eros

  • JAHRESTRAINING:
    »I absolutely recommend that anyone whose instinct tells them they should take Authentic Eros should listen to their gut and just do it. I guarantee them that the results will not be what they might expect going in. They will be far more than they can imagine. And Kai and Volker are two of the most exceptional individuals I've ever had the great good fortune to meet and to learn from. «
    — David // New York City
  • SOUL OF SKIN:
    »Das "Soul Of Skin"- Programm ist schlicht ein geniales Konzept. Ich kann mir nicht vorstellen, wo ich sonst meine Fähigkeiten auf so eine wundervolle Art und Weise ausbauen und gleichzeitig Einblick in zahlreiche Massagetechniken und "Berührungsqualitäten" bekommen hätte können. Uneingeschränkt empfehlenswert!«
    — Martin // Zürich
  • SOUL OF SKIN:
    »Durch meine Arbeit als Psychotherapeut höre ich täglich von den Problemen schwuler Männer, nicht nur Sexualpartner, sondern andere Männer auf eine respektvolle Weise kennenlernen zu können. Aus meiner Sicht besteht hier ein wirklicher Bedarf an Orten, wo dies in geschütztem Rahmen möglich ist. Die Massagewochenenden „Soul of Skin“ bieten solche Orte. Über die Körperarbeit ist es möglich, in innigen Kontakt zu kommen, ohne „eine Nummer zu schieben“; respektvollen Umgang, dabei oft sinnlichen, tiefen Kontakt ermöglichend. Für mich ist es darüber hinaus eine herrliche, relaxte Möglichkeit, regelmäßig schwules „Wellness“ genießen zu können, ein kleiner Urlaub zwischendurch, angeleitet von ausgesuchten, beeindruckend qualifizierten Trainern. Die Workshops waren durchweg ein echter „Glücksgriff“. «
    — Dirk // Berlin
  • AUTHENTIC EROS WEEKEND:
    »Reduzierte meine Ängstlichkeit, erweckte meinen ganzen Körper und erfrischte das Sexleben mit meinem Partner zu Hause.«
    — Christian // Cologne
  • STRETCH FESTIVAL:
    »Michel Foucault sagte einmal in einem Interview, dass wir lernen müssen, Homosexualität als etwas Begehrenswertes zu begreifen. Jedoch scheint unsere Sexualität oft mit Ängsten und Unsicherheiten, mit Frustration und Stress verbunden. Auch die explosionsartig gewachsenen Kommunikationsmöglichkeiten des Internets erlauben es nur selten, Intimität zu teilen, sich verletzlich zu zeigen, wirklichen Austausch zu erleben. STRETCH schafft nicht nur eine angstfreie, sondern sogar stimulierende sensible und kommunikative Atmosphäre, in der man sich mit diesen Themen sinnlich, spielerisch und – wenn man möchte – sehr intensiv beschäftigen kann. In keiner Bar, keinem Szenetreff ist es so einfach und zwanglos dem Anderen leicht und nicht oberflächlich zu begegnen, gemeinsam sein Erfahrungsspektrum behutsam und vielfältig zu erweitern. «
    — Heiko // Berlin
  • JAHRESTRAINING:
    »Modul um Modul habe ich mehr über meine Gedanken, Gefühle und meinen Körper entdeckt. Die Körperarbeit war ein Schlüssel für mich mehr über meine Sexualität und mich selbst zu verstehen. Zurückblickend habe ich das Gefühl, teil einer Familie zu sein, die unterstützt und in Frage stellt, immer mit einer liebevollen Intention für Wachstum. Das Training hat mein Leben energetisiert und verändert. Mein Gedanke an den Leser: Wenn der AE-Zug an Dir vorüber fährt, spring einfach auf und lass Dich ein auf diese großartige und lohnenswerte Reise!«
    — Dirk // Brussels
  • AUTHENTIC EROS WEEKEND:
    »Umarmt den lebendigen Augenblick ohne zu etikettieren, zu lehren oder zu predigen.«
    — Richard // Köln